Mit WordPress Features mehr Besucher auf Ihre Webseite lotsen
WordPress-Schulung

Mit WordPress Features mehr Besucher auf Ihre Webseite lotsen

Wir zeigen 6 WordPress-Funktionen, die Sie vielleicht noch nicht kennen

In diesem Artikel stellen wir Ihnen sechs WordPress Funktionen vor, die Ihnen vielleicht noch unbekannt sind, Ihnen aber den täglichen Umgang mit WordPress erleichtern werden. Es folgt ein kurzer Auszug aus unserer letzten WordPress-Schulung.

WordPress ist ein großartiges Tool für die Erstellung und Verwaltung Ihrer eigenen Website. Unabhängig davon, ob Ihre Website privaten oder geschäftlichen Zwecken dient, bietet WordPress Dutzende von Funktionen, mit denen Sie Ihre Website genau nach Ihren Vorstellungen gestalten lassen können. Viele dieser Funktionen sind ganz einfach zu bedienen, selbst für noch unerfahrene oder neue Nutzer. Durch die schiere Menge an Optionen und Möglichkeiten, die WordPress Ihnen bietet, kann es schwierig werden, sich einen Überblick zu verschaffen. Genau aus diesem Grund stellen wir Ihnen einige der Funktionen vor, denn manche dieser Funktionen sind in der WordPress-Community noch nicht allzu weit verbreitet. 

Sie werden durch verschiedene WordPress Features mehr Besucher auf Ihre Webseite lotsen können, Ihre Conversionrate steigern und gleichzeitig Ihre Seite für SEO optimieren können. Auch technische Tipps werden wir Ihnen geben, zum Beispiel fast-editing Tricks oder Tipps für installierbare Plugins.

1. Schnelles Bearbeiten – fast editing 

Egal, wofür Sie Ihr WordPress-CMS nutzen, die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Sie in irgendeiner Form regelmäßig Content veröffentlichen. Ganz gleich, ob Sie Artikel, Blogs oder andere Beiträge hochladen, Sie müssen von Zeit zu Zeit wahrscheinlich einige leichte Änderungen vornehmen. Leider kann es ziemlich anstrengend sein, den gesamten Beitrag zu öffnen und durchzublättern, um bestimmte Bereiche zu finden, die bearbeitet werden müssen. 

Deshalb haben wir einen Tipp für Sie, wie Sie dies schneller und einfacher erledigen können: Sie können einfach eine „Schnellbearbeitung“ durchführen, indem Sie mit dem Mauszeiger über den zu ändernden Beitrag fahren. Dies ist der bequemste Weg, um Kategorien, Tags, Titel und andere Veröffentlichungsinformationen zu ändern. 

2. SEO-Plugins 

Bei der Auswahl eines SEO-Plugins für Ihre Website gibt es mehrere sehr zuverlässige Optionen. Eine aus unserer Sicht der besten ist das Ahrefs-Plugin. Dieses Tool hilft Ihnen, die Sichtbarkeit Ihrer Website in vielerlei Hinsicht zu verbessern. 

Eine der wichtigsten Funktionen des Ahrefs-Plugin für Unternehmen und Ihre Unternehmensseite ist die Recherche von Schlüsselwörtern und die Überwachung von Rankings der Schlüsselwörter. Nehmen wir zum Beispiel an, Ihr Unternehmen installiert Aluminium Dachfenster. Mit diesem Plugin können Sie nach Begriffen und anderen Schlüsselwörtern im Zusammenhang mit „Dachfestern“ recherchieren. Die Erkenntnisse aus der Recherche können Sie anschließend zur Verbesserung Ihres lokalen SEO-Rankings verwenden.

3. Bildbearbeitung 

WordPress enthält natürlich nicht nur Inhalte, sondern auch Bilder. Aber wussten Sie, dass WordPress einen eigenen integrierten Bildeditor hat? Viele Webseitenbetreiber wissen das noch nicht. Deshalb bieten wir auf jeder WordPress-Schulung die Möglichkeit sich mit diesem Tool auseinander zu setzten. 

Die integrierten Funktionen zur Fotobearbeitung sind ein echter Vorteil für Webseitenbetreiber, die die Qualität ihrer Bilder verbessern wollen. Wie wir bereits immer wieder in unseren SEO-Workshops erwähnen, ist die Bildqualität ein wesentlicher Faktor für den Erfolg einer Webseite oder eines Onlineshops. Der Bildeditor wird Ihnen viele Arbeitsstunden ersparen und macht Sie sogar bis zu einem gewissen Grad unabhängiger von externen Grafikern. 

4. Sticky Posts 

Sticky Posts sind ein trendiges, aber kaum genutztes Feature in WordPress . Für diejenigen, die nicht wissen, was ein Sticky Post ist: Ein Sticky Post ist so formatiert, dass er auf Ihrer Homepage oder anderen Landing Pages Ihrer Website bleibt. Das können zum Beispiel Spendenaufrufe sein, saisonale Hinweise sein oder wichtige News, die eine Weile sichtbar bleiben sollen. Denn normalerweise werden Beiträge in der chronologischen Reihenfolge Ihrer anderen Live-Posts veröffentlicht und von neueren Beiträgen „überlagert“.

Dieses Tool ist für Posts gedacht, die nicht von neueren Beiträgen überdeckt werden sollen, wenn sie veröffentlicht werden. Sie finden diese wichtige Funktion im Veröffentlichungsmodus rechts unter dem Bearbeitungsmenü für die Beitragssichtbarkeit.  

5. Unerwünschte Überarbeitungen rückgängig machen 

Um Ihre Beiträge oder das SEO Ranking zu verbessern, überarbeiten Sie sie wahrscheinlich häufig. Natürlich gefallen Ihnen einige der Änderungen besser als andere. Wenn Sie feststellen, dass eine bestimmte Änderung nicht funktioniert oder den gewünschten Erfolg bringt, möchten Sie sie evtl. wieder Rückgängig machen. Dank des Revisionsverlaufs, den Sie auf der Registerkarte Veröffentlichung (publishing Tab) finden, können Sie alles wieder zurücksetzen, wie es vorher war.

Der Änderungsverlauf macht es viel sicherer und einfacher für Sie, mit kleineren Änderungen zu experimentieren, um zu sehen, wie sie sich auf Ihre Website und das SEO Ranking auswirken. Wenn Ihnen das Ergebnis Ihrer Änderungen nicht gefällt, ist das nicht weiter schlimm, da Sie die Möglichkeit haben, sie rückgängig zu machen. 

6. Beiträge aufteilen 

Wenn Sie die meisten Ihrer Beiträge ungefähr gleich lang halten, wird Ihre Zielgruppe die Übersichtlichkeit zu schätzen wissen. Einige Themen jedoch sind komplexer als andere und somit länger als andere – vor allem Fachartikel.

Wenn Ihnen ein Beitrag zu lang ist, können Sie diesen auf mehrere Seiten oder Beiträge aufteilen. So vermeiden Sie ein endloses Scrollen und verbessern die Lesbarkeit Ihrer Inhalte. Wenn Sie einen Beitrag aufteilen möchten, wählen Sie die Haltepunkte aus und geben Sie ein. Dies kann so oft wie nötig wiederholt werden.

Das war ein kleiner Auszug aus unseren WordPress-Workshops. Wir hoffen, dass hier das eine oder andere dabei war, das Sie noch nicht kannten und Ihnen bei Ihrer täglichen Arbeit mit WordPress hilft. Denken Sie immer daran: Wenn Sie ein gutes CMS mit vielen tollen Features suchen, werden Sie von WordPress begeistert sein. Egal, ob Sie über Ihr tägliches Leben bloggen oder ein kleines Unternehmen betreiben – WordPress bietet Ihnen viele Möglichkeiten, die Sie für Ihre Seite nutzen können!

Unsere Webagentur digital art steht Ihnen bei Fragen rund um WordPress und Content-Management-Systeme zur Verfügung.

Ihr digital art Team